Kurse / Mensch und Gesellschaft / Länderkunde / Als Tibet noch eine Weltmacht war


21März 2019
Der Kurs ist abgelaufen

(Kurs Nr. 191-10401) Als Tibet noch eine Weltmacht war
Die Geschichte vom Aufstieg und Fall des tibetischen Großreichs

Veranstaltungsort:
Siegburg, Stadtmuseum; Aula
Datum:
Donnerstag, 21.03.2019
Kursleiter(in):
Rebecca Hufen
Wochentage:
Do.
Dauer:
1 Tag
Uhrzeit:
19:00 – 20:30 Uhr
Gesamtstundenzahl:
2
Entgelt:
8,00 EUR
Max. Teilnehmerzahl:
100
Zusätzliche Informationen:
nur Abendkasse
Über lange Zeit war Tibet für den Westen ein weißer Fleck auf der Landkarte. Viele Mythen rankten sich um das ferne Land auf dem "Dach der Welt", dem Himalaya.
Auch heute noch kommen uns vor allem buddhistische Klöster und Mönche, allen voran der Dalai Lama, in den Sinn. Nur wenigen ist die bewegte politische Vergangenheit Tibets bekannt. Die Tibetologin Rebecca Hufen führt ein in eine besonders faszinierende Zeit der tibetischen Geschichte. Das tibetische Großreich beherrschte zwischen dem 7. und 9. Jahrhundert weite Teile Zentralasiens und der Seidenstraße. Von einem Volk "rotgesichtiger Barbaren" entwickelte sich Tibet innerhalb kürzester Zeit zu einer kultivierten Weltmacht, die durchaus mit ihren großen Nachbarn, China und Indien, mithalten konnte.
21.03.2019, 19:00 - 20:30 Uhr | Stadtmuseum; Aula